Integration der Videografie in die Lehrerbildung

Lehrende in schulischen, Seminar- oder Fortbildungskontexten stehen bei ihrer anspruchsvollen Arbeit ständig unter Beobachtung. Je professioneller der Lehrende seine Rolle wahrnimmt, desto intensiver tritt neben die äußere (von Seiten der Lernenden) die innere Beobachtung in Form des "reflection in action" der handelnden Person selbst. Die Videografie, wenn sie in den Grundsätzen geklärt und in den Zielen transparent ist, bietet den Spiegel: "reflection on action", diskursive Prozesse sowie die Integration theoriegeleiteter Anstöße und Erkentnisse sollen dazu beitragen, die Selbstkompetenz erfolgreich zu steigern und in neuen Situationen angemessen, d.h. reflektiert handeln zu können.